Norddeutsche Meisterschaften 2017 der TGW/ TGM und SGW

Am Freitag, den 08. September fuhren wir mit dem Bus in den Norden Deutschlands, besser gesagt in das verregnete Kirchweyhe bei Bremen.
Acht super motivierte Turnerinnen und zwei kräftig unterstützende Trainerinnen traten ihre Reise an.

Empfangen wurden wir in Kirchweyhe von strömenden Regen, der gefühlt das gesamte Wochenende anhalten sollte. Wir erbauten unser Pyjamalager in einem Klassenraum – Isomatte und Schlafsack.

Der erste Abend war noch ruhig. Nur das Beziehen der Klassenräume, die Passkontrolle und die letzten Schliffe an den Küren und der Taktik standen auf dem Programm. Anschließend gab es ein gemeinsames Abendessen. Nach einer Spielerunde ging es zeitig ins Bett, denn Samstag wollten wir alle früh aufstehen.

An diesem Wochenende wollten wir nicht nur das letzte Mal unsere TGW-Bodenkür zur „Flicka-Musik“-turnen, sondern vor allem das erste Mal unsere „Niegel-Nagel-neuen-Trainingsanzüge-Schautragen“!

Als erste Disziplin stand der Orientierungslauf (OL) an. Doch gab es diesmal eine Besonderheit: Statt der 5km durch den Wald ging es dieses Mal überwiegend durch Feld und Stadt. Dies bedeutete es wurde ein reiner Ausdauer-Lauf. Im nicht enden wollenden Regen starteten wir zu sechst. Jeder mit einer Karte ausgestattet.

Auf den Regen oder die ganzen Pfützen achtete schnell keiner mehr. Jetzt ging es nur noch darum die 10 vorgegebenen Punkte innerhalb der 35 min zu finden.

Es klappte wie am Schnürchen! Und angesichts eines hervorragenden Schlussspurtes über 800m schafften wir es in annähernd voller Punktzahl, mit 9,9 Punkten, den OL zu beenden. Unser bestes Ergebnis bisher!

Gut gelaunt ging es zum Medizinballweitwurf. Auch dort lief es super! Die glitschigen Bälle flogen nach erfolgreicher Trocknung auf 9,5 bis 12,45 Meter und brachten uns am Ende 8,85 Punkte – auch das, unsere bisherige Bestleistung.

Als letzte Disziplin stand das Turnen auf dem Programm, bei dem sechs Turnerinnen zusammen eine dreiminütige Übung präsentieren.

Es war das letzte Mal, dass wir diese Bodenkür turnten, denn nächstes Jahr werden wir mit einer neuen Übung starten. Daher war es ein ganz besonderer Moment für uns. Es gab zwar ein paar Unstimmigkeiten und Wackler aber wir stellten erleichtert fest, dass die Übung besser aussah, als sie sich angefühlt hatte. ?

Ein leckeres Pizzaessen später und die Siegerehrung rief. Diese brachte uns dann nochmal einen kleinen Nervenkitzel. Die 21 Mannschaften der TGW Jugend wurden der Reihe nach aufgerufen. Wir konnten einfach nicht glauben, dass wir so weit vorne dabei waren!

Schließlich verließen wir Kirchweyhe mit einem hervorragenden 11. Platz auf den wir alle mächtig stolz sind!

Bericht von Alina